Twitter



Generalversammlung 2014


Die diesjährige Generalversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Sennelager wurde am 11.01.2014 von Oberst Dirk Koch eröffnet.

Im Jahresrückblick berichtete  Oberstleutnant Helmut Bartsch über die zahlreichen Aktivitäten innerhalb der Bruderschaft, wie die Teilnahme am Bundesfest in Geseke und den Hubertustag, den die Bruderschaft gemeinsam mit dem Hubertuschor und dem Hegering Schloss Neuhaus beging. Höhepunkt des Schützenjahres war natürlich das Schützenfest im Mai.

 

Die Schützenbruderschaft nahm ihr 90-jähriges Bestehen zum Anlass, am Freitag ein Vogelschießen der Schützenkönige aus der Umgebung zu veranstalten. Den Titel „König der Könige“ sicherte sich David Steffens. Der Festumzug am Sonntag mit dem Königspaar Margit und David Steffens und seinem Hofstaat war ein toller Anblick, auch wenn dieser Aufgrund des schlechten Wetters in der Schützenhalle stattfand. Am Montagabend präsentierte sich der neue Hofstaat mit dem Königspaar Claudia und Andreas Schwarzbach. Der stellvertretende Kassierer Berichtete über die Mitgliederentwicklung. Zurzeit gehören dem Schützenverein 849 Personen an. Schießabteilungsleiter Hartwig Jüde berichtete von den erfolgreichen Schießergebnissen der Schützendamen- und Herren. Der Vorsitzende des Spielmannszugs Rüdiger Brühl berichtete über die Aktivitäten des Spielmannszugs, unter anderem von der Ausbildungskooperation mit der Grundschule Thune.

Neuer Schülerprinz der Bruderschaft wurde Thorben Düsterhus. Neue Jungendprinzessin ist Kristina Güse. Beide bekamen die Prinzenkette und ein Präsent überreicht.

Der 2. Brudermeister Helmut Bartsch,  Kassierer Theodor Uth, Presseoffizier Michael Schulz, Spendenmeister Michael Fortmeier, Quartiermeister Christian Mohr, der stellv. Kommandeur Markus Thauern und Fahnenoffizier Tobias Bewermeyer wurden für drei Jahre von der Versammlung wiedergewählt. Marcel Hußmann wurde in das vorher nicht besetzte Amt des 2. Schriftführers gewählt. Michael Pustmüller wurde zum Hofstaat-Adjutant gewählt, so daß es in diesem Amt jetzt zwei Personen gibt. Platzmajor Uwe Merschmann stellte sein Amt zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Dirk Wiesing gewählt. Uwe Merschmann verbleibt im Rang des Majors zbv. Bei den Platzoffizieren wurden Werner Prus, Ingo Mersch und Reinhard Vogt von der Versammlung bestätigt, Jürgen Liß tritt die Nachfolge von. Konrad Münster, der im Amt des Oberleutnants verbleibt. Clemens Regenbrecht und Leo Mays bleiben für weitere drei Jahre Mitglieder des Ehrengerichts.

Auch die Gewählten der Abteilungsversammlungen wurden von der Versammlung bestätigt.  In der 1. Kompanie wurde Hauptmann Elmar Fortak wiedergewählt, in der 3. Kompanie der stellvertretende Hauptmann Michael Klatte, beim Spielmannszug Tambourmajor Norbert Kuhlenkamp, der Leiter der Schießabteilung Hartwig Jüde, der stellvertretende Jungschützenmeister Frederic Igges und die stellvertretende Leiterin der Damenschießsportabteilung Andrea Vogt.

Im vergangenen Jahr hat die Arbeitsgruppe Schützenfest einen Vorschlag zur Änderung des Ablaufs des Schützenfestes erarbeitet. Moderiert wurde diese Arbeitsgruppe von Pfarrer Ulrich Grenz, der die Ergebnisse auf der Versammlung auch vorstellte. Er bedankte sich bei allen Mitwirkenden und sagte, dass Traditionen bewahren auch heißt, sie zukunftsfähig zu machen und das könne auch Reformen bedeuten. Die größte Umstellung ist Verlegung des Vogelschießens vom Montag auf den Freitagabend. Diese Verlegung macht eine Übergangslösung in diesem Jahr nötig, da ein sonst der Hofstaat dieses Jahres im nächsten Jahr schon am Freitag abgelöst würde, und damit auf seinen Festumzug am Sonntag verzichten müsste. Daher soll am Montag ein Kaiserschießen mit allen Königen der Bruderschaft veranstaltet werden. Auch weitere Änderungen waren in dem Vorschlag der Arbeitsgruppe enthalten, die das Schützenfest für die Besucher attraktiver machen sollen. Beispielsweise soll der Zapfenstreich am Samstag in der Dämmerung auf dem Schützenplatz stattfinden. Die Versammlung stimmte dem Vorschlag zu, so dass die Änderungen nun vollzogen werden.

Oberst Koch gab noch einen Ausblick auf die Termine des Vereins im Jahr 2014. Am 25. Januar findet der Winterball der Bruderschaft mit Livemusik von der Partyband Backflips in der Schützenhalle statt.

 

Auf dem Bild von Links:

Helmut Bartsch, Frederic Igges, Michael Klatte, Christian Mohr, Marcel Hußmann, Michael Fortmeier, Tobias Bewermeyer, Jürgen Liß, Werner Prus, Ingo Mersch, Michael Pustmüller, Dirk Wiesing, Andreas Schwarzbach, Uwe Merschmann, Dirk Koch, Elmar Fortak, Theodor Uth, Michael Schulz

 
Weitere Bilder in der Galerie

 

Anhang:
Entwurf/Vorschlag geänderter Zeitablauf 2014, die Uhrzeiten können sich noch verschieben.

-      Schützenfestsamstag:                

  • Messe (16.30 Uhr)
  • Antreten/Marsch zum Ehrenmal (17.30 Uhr)
  • Kommers/Beförd./Ehrungen Jubilare (18.30 Uhr)
  • Zapfenstreich in der Dämmerung (ca. 20.45 Uhr)
  • Schützenball (21.30 Uhr)

             

-      Schützenfestsonntag:                 

  • Wecken (06.00 Uhr)
  • Normaler Programmablauf (15.00 Uhr Antreten)
  • Erweiterung der Kinderbelustigung
  • Einbindung TuS-Tanzgruppen
  • Jungschützenvogelschießen

 

-      Schützenfestmontag:                 

  • Andacht (7.30 Uhr)
  • Antreten (8.15 Uhr)
  • Schützenfrühstück (auch für Nichtschützen)
  • Empfang der Ehrengäste (9.00 Uhr)
  • Besondere Ehrungen
  • Prinzen-(alle)/Kaiserschießen(Könige) (11.30)
  • Festball mit Kaiser und altem Hofstaat (20.00)

 

Entwurf/Vorschlag geänderter Zeitablauf ab 2015, die Uhrzeiten können sich noch verschieben bzw. stehen noch nicht fest.

 

-      Schützenfestfreitag:                    

  • Antreten (ca. 17.00 Uhr ?)
  • Vogelschießen (ca. 18.30 Uhr ?)
  • Proklamation in Zivil/Abendgarderobe
  • Anschl. Tanz mit Band bzw. DJ (ab 23.00 Uhr)

 

-      Schützenfestsamstag:                

  • Messe (16.30 Uhr)
  • Antreten/Marsch zum Ehrenmal (17.30 Uhr)
  • Kommers/Beförd./Ehrungen Jubilare (18.30 Uhr)
  • Zapfenstreich in der Dämmerung (ca. 20.45 Uhr)
  • Schützenball (21.30 Uhr)

 

-      Schützenfestsonntag:                 

  • Wecken (06.00 Uhr)
  • Normaler Programmablauf (15.00 Uhr Antreten)
  • Erweiterung der Kinderbelustigung
  • Einbindung TuS-Tanzgruppen
  • Jungschützenvogelschießen
  • Festball mit Gästen aus Hövelhof / Sande

 

-      Schützenfestmontag:                 

  • Andacht evtl. später (ca. 8.30 Uhr)
  • Antreten (ca. 9.15 Uhr)
  • Schützenfrühstück (auch für Nichtschützen)
  • Empfang der Ehrengäste (10.00 Uhr)
  • Proklamation Jungschützenkönig
  • Besondere Ehrungen
  • Happy Hour
  • Ausklang mit DJ

 

St. Hubertus Schützenbruderschaft Sennelager 1923 e.V.